Josefi-Tag – ein Wiedersehen

Kolping Bregenz feierte am 19.3.2021 einen besonderen Josefi-Tag-Gottesdienst in der Herz-Jesu-Kirche. Nach einer langen Zeit der Kontakteinschränkungen sahen sich viele Mitglieder wieder zum ersten Mal, zwar mit Mund-Nasen-Schutz, nach langer Zeit.

 

Die Gemeinschaft leben – einer der Hauptleitwerte der Kolping-Bewegung – war in den letzten Monaten sehr schwierig. Keine Veranstaltungen und Aktivitäten konnten mehr durchgeführt werden. Auch jetzt ist die gemeinschaftliche Unternehmenslust noch stark eingeschränkt.

 

Umso erfreulicher konnten die rd. 50 Kolping-Mitglieder mit Präses Arnold Feurle einen eindrucksvollen Gottesdienst miterleben.

 

Adolph Kolping hat bereits 1847 den Hl. Josef zum Patron des Gesellenvereins erwählt und stellte von Anfang an seine Gemeinschaft unter den besonderen Schutz des heiligen Josef. Er ist der Schutzpatron des weltweiten internationalen Kolpingwerks und aller Kolpingsfamilien.

 

Nach dem Gottesdienst wurde die Ehrung für langjährige Mitgliedschaft in der Kolpingsfamilie Bregenz vorgenommen. Geehrt wurden für 25-jährige Zugehörigkeit Anna Hörburger, Wolfgang Hörburger und Paula Müller. Für 60-jährige Mitgliedschaft erhielt Herbert Prassl die Ehrennadel.

 

Der Vorsitzende Richard Winder bedankte sich bei den Geehrten für ihre langjährige Treue und für ihr vielfältiges Engagement im Vereinsleben. Adolph Kolping sagte: „Ich will Menschen um mich sammeln, die den Mut haben, aus sich und ihrer Umgebung etwas zu machen.“

Kolping Bregenz